3 Gründe warum Deine Website Kopfkino auslösen sollte

Kopfkino Website co-kreative Kommunikation

Warum Du Deine Website in ein Filmset verwandeln solltest, das beim Besucher Kopfkino auslöst

Interaktive Websites, die im Besucher ein Kopfkino auslösen sind der neue Trend:

Sie stimulieren durch ein überraschendes, „intrinsische Lern-/Erfolgserlebnis“ das Glückszentrum des Besuchers, fördern die Entscheidungsfreude und machen den Anbieter zu seiner Nummer 1.

Werde Teil eines Trends, statt ihm nachzulaufen:

Mach aus Deiner Website einen interaktiven Erlebnispark und hebe Dich ab von den Einheits-Homepages in „sachlichem Erklärbär-Style“ und einfallsloser Benutzerführung.

Achtung: Erlebnispark heißt nicht automatisch „Oktoberfest-Ambiente“. Die Websites können dennoch aufgeräumt aussehen und es muss nicht überall blinken und glitzern.

Ein paar Beispiele erhältst zu am Ende des Artikels.

Einsteiger-Hinweise findest Du auch hier: co-kreative Kommunikation – Buch / Gedankenexperiment

Was sind die drei Gründe, aus einer „Erklärbär-Website“ einen Erlebnispark zu machen, der Kopfkino auslöst?

  1. Einzigartigkeit. Sei anders! Das weckt die Neugierde! Schon ein einzigartiger Einstieg auf Deine Seite wirkt ein ein „Post-it“: Dein Besucher wird aus seinem Gedankennebel aufgeweckt, nimmt die Witterung auf und bleibt kleben. Direkt-Tipp: Schmeiß den Slider aus dem Header!
  2. Überraschung. (Ver-)führe Deinen Besucher mit kleinen Appetithäppchen, durch einen strategisch durchdachten Parcours mit „Meilensteinen“ auf seiner Heldenreise. Nun, das setzt natürlich voraus, dass die Website nach den Kriterien der klassischen Heldenreise aufgebaut ist. Achtung: der Held ist Dein Besucher, nicht Du. Indem Du den Besucher durch den Parcour führst, erkennt er Dich als Instanz an. Er fühlt sich verstanden und festigt mit jedem Klick seine Bindung zu Dir.
  3. Rausch. Stimuliere den Nucleus accumbens! Das ist sowas wie der G-Punkt bei der Frau, nur im Gehirn. Und den (Nucleus accumbens) haben beide, also Mann wie Frau. Es ist das Glückszentrum im Gehirn. Und das jubiliert, wenn wir Drogen einnehmen oder – lernen! Nein, nicht das Bulimielernen, wie wir es aus der Schule kennen, sondern das Lernen, wenn wir als Kinder einen Regenwurm bis unter die Wegplatten verfolgt haben. Oder das Lernen in ein Thema oder Hobby, das uns fasziniert.

Websites zu designen, um Kunden zu gewinnen, war gestern.

Das hat zu einem austauschbaren Tefloneffekt und nichtssagender, nüchterner Sachlichkeit geführt: Sieht schön aus, aber das Gegenüber wird davon ebensoso wenig stimuliert wie vom Höhensatz des Euklid.

Websites, die gebaut sind, um zu überraschen oder sogar den Rausch auszulösen, zeigen wieder Profil. Aber nicht im Sinne der Selbstprofilierung, sondern um dem Besucher „Halt“ zu geben, etwas woran er sich festhalten kann und sich auch nach seinem Besuch noch daran erinnert.

Willkommen im Zeitalter der Kopfkino-Websites!

Das Design (und Betexten) von Kopfkino-Websites,  stellt komplette neue Anforderungen an Designer und Texter sowie die Heransgehensweise.

Damit Magie möglich ist, sind folgende Kriterien erforderlich:

  • Kenntnis des Wertesystems von Kunde und Anbieter (und die Themen-/Problemwelten) – für das Szenario in Design und Text
  • Beherrschung der „Seelensprache“ der 16 Archetypen – für die Wahl der (zu-)treffenden Kommunikationssignale (Wort, Bild, Farbe) und Reihenfolge der Elemente, z.B.: wohin mit den Testimonials?
  • Erfahrungen in Dramaturgie, um die Heldenreise zu inszenieren, in die der Benutzer einsteigen soll

Beispiele für Kopfkino-Websites:

Angela D. Kosa

Silke Wüstholz

Die Zahnärzte Steinpleis

Laux Rechtsanwälte

Inntegra

Diese Websites sind nicht für den Mainstream gebaut. Sie sind explizit auf ausgesuchte Archetypen abgestimmt, die sich jeweils in bestimmten Wertewelten befinden.

Sie werden daher nicht jeden „ansprechen“ – und das ist auch so gewollt!

Aber die Betreiber der Website melden zurück, dass sich stets genau die Kunden, Patienten oder Mandanten bei ihnen melden, die sie haben wollten: mit denen sie schnell ins Geschäft kommen und lange bleiben…

Interessiert an einem Wunschkunden-Profiling?

 

Mehr erfährst Du auch in dem kostenfreien, 10minütigen Gedankenexperiment zur co-kreativen Kommunikation:

co-creative kommunikation Buch Gedankenexperiment

 


Bildquelle (c): Swaraj Tiwari

Über Angela D. Kosa

Angela D. Kosa "Drehbuchautor" für Websites, Stellenangebote, Präsentationen, Vorträge und - Gedanken! Ihre Websites folgen dem Prinzip der Film-Inszenierungen, die bei ihren Auftraggebern Begeisterungsstürme auslösen, denn die Anziehungskraft ist außergewöhnlich und messbar. Kunden fühlen sich endlich wieder gesehen, wahrgenommen und im Mittelpunkt. Angela D. Kosa gilt als Pionier der co-kreativen Kommunikation. Sie motiviert und inspiriert, die Kraft HINTER den Gedanken zu nutzen: Ab 2017 bietet sie auf Teneriffa Seminare dazu an. Mehr dazu: wingua.

Sag' uns Deine Meinung!

Direkter Kontakt

Angela D. Kosa

+34 674 773 789
seostarteneriffa@gmail.com

connected communication NL

Dreh' Deine einfach Kommunikation um!

Der Herde zu folgen war noch nie Dein Ding?

Dann hol' Dir jetzt anSPRECHENDE Inspirationen, wie auch Du es schaffen kannst, Dich in Deiner Menschen-AnSprache massiv vom Mainstream zu unterscheiden, um endlich besser wahrgenommen zu werden!

Das hat schon mal geklappt. Schau bitte in Dein Email-Postfach für die weiteren Schritte. Bis gleich!