Pornoselling

Es gibt schon: Heart-, Soft-, Hard-, Smartselling – was fehlt? Richtig! Pornoselling!!!

Bin ich nach einer jahrelangen Odyssee nach einer Begriffssuche nun endlich mit „Pornoselling“ am Ziel angekommen?

Jahrelang hab ich selber und teilweise auch mit der Hilfe meiner Kunden nach einem Begriff gesucht, der meine Verkaufstechnik bzw. die Wirkung  auf den Punkt bringt. Denn genau genommen ist es nicht wirklich mehr „verkaufen“.

Es ist keine Verkaufstechnik. In meiner Kommunikation wird der Kunde in eine neue Realität geführt.

Das geht auch auf Websites und im persönlichen Gespräch macht das noch viel mehr Spaß: Jaaaa, es ist ein richtig geiles Gefühl und zwar auf beiden Seiten! Was lag da näher als meine beiden Workshops, die ich im Herbst in Deutschland halten mit „GEIL“ zu benennen:

Kunden wahrnehmen ist wie verkaufen – nur in GEIL.

Story Creating ist wie Storytelling – nur in GEIL.

Weil ich angenommen hatte, dass inbesondere der Workshop für die „Kundenwahrnehmung“ hervorragend für Frauen geeignet ist, kam ich auf die Idee mit den Schuhen als Bild. Es sollte die Frauen an den orgasmischen Zalando-Schrei aus der Fernsehwerbung erinnern.

Pornoselling – wieviel „Geil“ darf sich Frau (im Business) erlauben?

Doch es kam alles gaaanz anders: in einer Facebook Gruppe bat ich um Rückmeldung zu meinen Workshops beziehungsweise Seminaren. Bis auf eine Frau haben sich alle  anderen Frauen an dem Wort „geil“ gestoßen.

Sie sagten das gehört nicht zum Business.

Aber wo steht das, dass das nicht passt?

Was genau ist bitte lustvoll daran, sich selbst zu limitieren und Grenzen zu setzen?

Sich etwas nicht erlauben?

Das Gefühl, Du Dich als Kunde so richtig beglückt fühlst, ist…. ? Geil (s. Zalando Schrei)

Das Gefühl, das meine Auftraggeber haben, wenn genau der passende Kunde über die Website zu ihnen kommt, ist? Geil!

Das Gefühl, das ich auch in dem Video auf der Seminar-Seite beschreibe, als ich mal wieder im persönlichen Kontakt jemanden so derart präzise mit einem Satz in SEIN Zielbild geführt habe, war auf beiden Seiten: GEIL!

Endlich werden auf Websites also und in Kundengesprächen die RICHTIGEN Neurotransmitter im Gehirn ausgeschüttet: Glückshormone statt toxische Stresschemikalien!

Nun, dieses „Symptom“, das einige vielleicht als „Verklemmtheit“ bezeichnen würden, beschäftigte mich den ganzen Tag – und weitere Randgeschehen ebenfalls… Dazu ein andermal mehr.

Was würde passieren, wenn ich „GEIL“ aus meinen Seminarbeschreibungen rausnehmen würde?

Wer würde mir garantieren, dass mir dann Kundenscharen die Bude einrennen und die Seminare bzw. Workshops aus den Händen reißen würden? Niemand.

Auf dem Wort war auf jeden Fall jede Menge Energie drauf. Was würde also passieren, wenn ich sie noch weiterführe?

Die Weiterführung von „Geil“ ist ja dann der Orgasmus.

Ich hätte schwören können, dass „orgasmic selling“ schon ein geschützter Begriff sein würde. Irrtum?!

Weder bei Amazon noch bei Google Seite 1 konnte ich den – erwarteten – Ratgeber oder ein Verkaufstraining mit diesem Begriff finden. Wie erstaunlich.

Trotzdem fühlte ich mich noch nicht am Ziel und spann den Faden weiter, bis ich – nun ja – bei „Pornoselling“ landete und ich postete auch ihn.

Zack, er war draußen – und dann ließ ich das Bild etwas auf mich wirken.

Und dann war mir auf einmal klar: DAS ist genaugenommen DER Begriff, der die Wirkung meiner Kommunikations-Strategie beschreibt:

ein Porno hat das Ziel, den Betrachter in eine andere Realität zu führen.

Okay, das haben Rosamunde Pilcher Filme auch, aber da fällt es nicht (mehr) so auf!

Pornoselling ist nicht „Pornos verkaufen…  😉

Blöderweise sind die derzeitigen  Pornos nicht mehr, wie die – heute – belächelten Pornos der 80er und 90er, und so wirklich wertschätzend wird mit Frauen damit nicht umgegangen. Aber das können wir ja dann im nächsten Schritt ändern…

Wer auch immer sich einen Porno anschaut, aus welchem Genre auch immer, der hat ein ziemlich starkes Bedürfnis, sich in einer anderen Realität zu fühlen und (sexuelle) Anreize oder sogar (die Möglichkeit) zur Erfüllung zu empfangen.

Nichts anderes und wirklich nichts anderes bewirken meine Websites und auch die persönliche Gesprächs-„Führung“, wenn es um das „Verkaufen“ geht:

Sie führen den Besucher oder das Gegenüber in eine neue Realität, z.B. beim Story Creating Workshop aus der Realität des Experten in die der Ikone.

Wer sich natürlich noch nicht erlauben kann, Ikone seiner Nische zu werden, der fühlt sich nicht wirklich angesprochen.

Aber das ist doch bei Porno genau so:

Jeder wählt das Genre aus, das ihn am meisten anmacht (bzw. in welcher Situation / Realität er sich am liebsten erleben möchte):

  • von hinten
  • von oben
  • allein
  • zu dritt
  • im Rudel
  • zuhause
  • in der Werkstatt
  • etc.

Daher ist so dermaßen entscheidend,

  1. zu wissen, von welcher Realität sich der Kunde noch getrennt fühlt
  2. herauszufinden, warum ihn genau diese Realität anmacht (Lustgewinn)
  3. ihn „todsicher“ in traumwandlerischer Sicherheit genau da hin und sonst nirgends hin zu führen, auf der Website oder im persönlichen Gespräch

Pornoselling ist (auch ein bisschen wie) Coaching! (OMG!)

Irgendwie hat das verdammt, verdammt viel Ähnlichkeit mit dem, was Coaches so den ganzen Tag tun!

Nein, nicht Porno schauen, sondern Klienten helfen, Wege in ihre neue Realität zu finden – privat oder beruflich!

Komischerweise: da klappt’s. Bei den meisten jedenfalls.

Aber darüberhinaus? Fehlanzeige!!!

Das ist an sich nicht schlimm, denn stehen wir (also wiederum auch ein gewisser Teil der Menschheit) an der Schwelle in eine lernende Kultur. Das heißt, es dürfen Fehler gemacht werden. Und es heißt noch viel mehr:

Es heißt, dass in Möglichkeiten gedacht werden DARF. Es darf das schöpferische Potenzial entdeckt und gelebt werden.

Es darf aus der Herde ausgebrochen werden, um endlich den eigenen Durchbruch zu erzielen.

Es ist die Kultur des „sich erlaubens“: auch, das etwas GEIL sein darf.

Wenn Du Dich mit der Loslösung von Anhaftungen an Gedanken und „Herden-Brainwash“ schwer tust, solltest Du das sehr ernst nehmen. Denn es kann die Vorstufe zur „Neurological Stress Regulation Disorder“ sein, die schwere physische und psychische Erkrankungen zur Folge haben kann!!!

Anders gesagt:

Je mehr Glückshormone im Business mitspielen, desto freier und selbstsicherer können wir alle werden und desto empathischer können wir den anderen wahr- und annehmen. Und desto mehr tust Du für Dich und Deine Gesundheit!!!

Ich bleibe jetzt einfach mal bei Begriff „Pornoselling“ und nein, der Preis wird nicht auf 666 € reduziert, nur um da noch Assoziationen herzustellen, die noch weiter provozieren!

Hast Du jetzt den Mut, Dir Deine Teilnahme an dem Seminar bzw. Workshop zu ERLAUBEN?

Bedenke: Armut kommt vielleicht auch von „arm an Mut“! 😉

 

Wir sehen uns?

Angela D. Kosa

Angela D. Kosa

Über Angela D. Kosa

Angela D. Kosa, Meta Consciousness Coach und "Drehbuchautor" für Websites, Stellenangebote, Präsentationen, Vorträge und - Gedanken! Sie ist die erste und bislang einzige Website-Gestalterin, die in Design und Inhalte das Reifegrad-Konzept von Clare W. Graves integriert und es mit den Archetypen nach C.G. Jung bzw. Fritz Riemann kombiniert. Aufgrund der Einbindung der coachenden Haltung auf den Websites führt sie die Kunden ihrer Auftraggeber auf der Website in die neue Realität, die sie durch die Leistungen erwarten können.

Sag' uns Deine Meinung!

Direkter Kontakt

Angela D. Kosa

+34 674 773 789
seostarteneriffa@gmail.com

connected communication NL

Dreh' Deine einfach Kommunikation um!

Der Herde zu folgen war noch nie Dein Ding?

Dann hol' Dir jetzt anSPRECHENDE Inspirationen, wie auch Du es schaffen kannst, Dich in Deiner Menschen-AnSprache massiv vom Mainstream zu unterscheiden, um endlich besser wahrgenommen zu werden!

Das hat schon mal geklappt. Schau bitte in Dein Email-Postfach für die weiteren Schritte. Bis gleich!