Fach-/Führungskräftemangel – sind falsche Frames in Stellenausschreibungen Schuld daran?

Frames Stellenausschreibungen

Welche Frames machen Stellenausschreibungen zu “lahmen Enten”?

Welcher Frame Stellenausschreibungen zur “lahmen Ente” macht, hängt von unterschiedlichen Faktoren ab.

Faktor #1 – innerhalb einer Anzeige widersprechen sich Frames:

Beispiel 1: Frame “Wertschätzung”

Angenommen, der Arbeitgeber betont einen wertschätzenden Umgang miteinander. Tatsächlich ist die Stellenanzeige jedoch so wie alle aufgebaut:

Als erstes stellt sich das Unternehmen vor, anstatt dem Bewerber die Bühne zu überlassen und ihn direkt anzusprechen.

Abgesehen davon sind Menschen auch erst ab einer gewissen Bewusstheits-Reife für den Frame “Wertschätzung” empfänglich.

Eine Nuance darunter wäre beispielsweise der Frame “Respekt”.

 

Beispiel 2: Frame “Geschlechter-Gleichberechtigung”

Auch hier bedarf es einer gewissen Reife des Bewerbers, um einen aktiven, förderlichen “Frame” bereits dafür installiert zu haben!

Angenommen, das Unternehmen präsentiert sich als “fairer” Arbeitgeber, dem die Gleichberechtigung am Herzen liegt. Und dann verwendet es diese Bild auf seiner Website (in der Rubrik Auszubildende):

Frame Gleichberechtigung

  • Die Frau deutlich kleiner als der Mann
  • Die Frau die zu dem Mann aufblickt
  • Die Frau die kokett zum Mann aufblickt
  • Der Mann konservativ in Anzug (mit Weste) und Krawatte

Dieses Bild widerspricht komplett der Haltung der Gleichberechtigung und zerschießt zudem das Image, als entwickeltes, offenes Unternehmen, das als Erlebnispartner wahrgenommen werden möchte.

Wenn DAS das Erlebnis ist, das Auszubildende dort erwartet, wird es möglicherweise mit großer Wahrscheinlichkeit Bewerbungen von Kandidaten erhalten, die sich in dem Frame des Bildes sehen.

Ein weiterer Klassiker sich widersprechender Frames ist die Diskrepanz zwischen den Erwartungen an den Kandidaten im Profil und seiner bisherigen Qualifikationen und dem, was der Arbeitgeber zu bieten hat.

Einer der erniedrigendsten Frames ist “faire Bezahlung”.

Einer der gefährlichsten Frames, der völlig voneinander abweichende “Frames” zwischen Arbeitgeber und Bewerber aufrufen kann, ist “attraktive Vergütung”.

Tipp: Thema Vergütung einfach rauslassen.

 

Faktor #2 – Der Mensch als “Ressource”

Der Frame der Entwürdigung

Zugegeben, wir alle haben es im Studium gelernt. Es machen immer noch was alle so. Und ungemein praktisch ist es auch, weil es sich in Datenbanken toll erfassen lässt und weil es darüber hinweg täuscht, dass Zeit, Raum und ggf. schriftstellerisches Talent fehlen oder falsch eingeschätzt werden:

Die reine Aufzählung von Qualifikationen und erwünschten Persönlichkeitsmerkmalen sowie den Aufgaben degradiert widerspricht jeglicher Haltung der Wertschätzung.

Sie entwürdigt den Menschen. Jeden Menschen. Den Verfasser ebenso wie den (potentiellen) Mitarbeiter.

Am schlimmsten wirkt es sich dann für die Unternehmen aus, die sich gern für ihr potenzialentfaltendes Betriebsklima wahrgenommen fühlen wollen.

Krasser geht der Widerspruch zwischen Wunsch und Realität kaum.

Tipp: wecke im Intro-Text zunächst die Lust des Bewerbers auf den Job, der ihn erwartet, z.B. indem Du in ihm eine Ahnung darauf wechst, wer er oder sie sein kann, wenn er / sie für Dich arbeitet.

Kenntnisse in sprachlichen Zusammenhängen zwischen den archetypischen Bedürfnissen und den unterschiedlichen Bewusstheits-/Werte-Phasen (Graves Value-System) kann sehr hilfreich sein!

Auf der nächsten Seite erfährst Du, wie Du aus lahmen Stellenausschreibungen echte Raketen machst – und mehr von den richtigen Bewerbern ansprichst.

Wie aus Stellenausschreibungen wieder Raketen werden, erfährst Du auf der nächsten Seite.

Seiten: 1 2 3

Angela D. Kosa

About Angela D. Kosa

Angela D. Kosa, startete 2013 ihr Business als "Drehbuchautor" für Websites, Stellenangebote, Präsentationen, Vorträge und - Gedanken! Sie ist die erste und bislang einzige Website-Gestalterin, die in Design und Inhalte das Reifegrad-Konzept von Clare W. Graves integriert und es mit den Archetypen nach C.G. Jung bzw. Fritz Riemann kombiniert. Sie bietet Leistungen und Seminare an, wie sich überholte Frames in Mensch und Marketing erfolgreich auflösen und durch wirksamere ersetzen lassen. Das Buch dazu "Würde ist...?" gibt's bei Amazon

Direkter Kontakt

Angela D. Kosa

+34 674 773 789
seostarteneriffa@gmail.com

connected communication NL

Dreh' Deine einfach Kommunikation um!

Der Herde zu folgen war noch nie Dein Ding?

Dann hol' Dir jetzt anSPRECHENDE Inspirationen, wie auch Du es schaffen kannst, Dich in Deiner Menschen-AnSprache massiv vom Mainstream zu unterscheiden, um endlich besser wahrgenommen zu werden!

Das hat schon mal geklappt. Schau bitte in Dein Email-Postfach für die weiteren Schritte. Bis gleich!